Sonntag, 13. Januar 2013

Musiktipp: Pe Werner

Wer sich meine Musiktipps anschaut, dem ist sicher schon aufgefallen, dass ich eine Schwäche für deutsche Musik, abseits von Schlager und Volksmusik, habe. 
Nicht, dass ich keine anderssprachige Musik mag, es gibt in diesem Bereich auch viele gute Künster, die ich gerne höre.

Aber ich finde, wir haben hier in Deutschland so tolle Musiker und das sollte bei all der Musikflut aus England und Amerika nicht untergehen.

Eine Künstlerin, die ich schon seit 20 Jahren gerne und immer wieder höre, ist Pe Werner.


Im Jahr 1989 brachte sie ihr erstes Album Weibsbilder auf den Markt und zwei Jahre später kam dann Kribbeln im Bauch heraus. Wer kennt dieses Lied nicht?

Sie bekam in diesem Jahr den Echo als Künstlerin und als Newcomerin des Jahres und ich habe sie das erste Mal live gesehen in ganz kleinem Rahmen und seitdem ist sie aus meinem "Musikleben" nicht mehr wegzudenken.


Vor ca. 10 Jahren habe ich ihr Bühnenprogramm " Eine Nacht voller Seligkeit" hier in Altena gesehen. Das war ein gnadenlos witziger gespielter und gesungener Durchmarsch durch  die Jahrzehnte der oft lächerlich seichten Schlager- und Zeitgeschichte, die auch das Publikum teilweise am eigenen Leib erlebt hat. 
Rotzfrech, prickelnd, schamlos, naiv, aufreizend, unflätig – jedes Mal so, wie es zu den Liedern passte, die sie drum herumgebaut hat. 

2011 bekam sie den German Jazz Award für ihre CD „Im Mondrausch“.

Pe Werner ist Jazz-Sängerin, Poetin, Kabarettistin, Schauspielerin, und in jeder dieser Sparten eine Meisterin der Unterhaltung.

Quelle für Inhalt und Bilder: http://www.pewerner.de
Fotos: Marion von der Mehden


2012 kam ihr 13. Album Turteltaub heraus, ein Bühnenprogramm mit dem sie auch zur Zeit auf Tour ist und dass ich mir auf jeden Fall ansehen werde!

Mehr erfahrt Ihr hier:


Viele Grüße von Patricia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...